logo.png

Sie sind hier: Startseite » Tomi ist jetz bei Jean de la Lune

Tomi ist jetz bei Jean de la Lune

precedent.png

Tomi Ungerer hat sich Jean de la Lune angeschlossen.  
Von Pierre France veröffentlicht am 09/02/2019 um 13h 01

Tomi Ungerer starb in der Nacht von Freitag, dem 8. Februar, auf Samstag, den 9. Februar. Der Straßburger Künstler beleuchtete mit seinen Zeichnungen und seinem nonkonformistischen Geist seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs die elsässischen Identitäten

tomi de la lune Le Francois.jpg.

Zeichnung des Illustrators Le Francois - DNA

Der Straßburger Autor und Illustrator Tomi Ungerer ist in der Nacht von Freitag auf Samstag in Cork, Irland, gestorben, wie die DNA am Samstag berichtete. Er wurde am Morgen in seinem Bett im Haus seiner Tochter Aria aufgefunden. Der 87-jährige Tomi Ungerer war ein Gewissen des Elsass und Straßburgs, ein feiner und unkonventioneller Geist, der durch den Wechsel der Region zwischen Frankreich und Deutschland geprägt wurde.


Jedes elsässische Kind kennt die Geschichten von Jean de la Lune, den drei Räubern oder Wilhelm dem Zauberlehrling... Seine Geschichten haben Generationen von Elsässern in den Schlaf gewiegt, die sich alle in Tomi Ungerers zärtlichem und zugleich frechem Ausdruck wiedererkannt haben. Von der elsässischen Doppelkultur durchdrungen, war Tomi Ungerer ein joviales und kritisches Bindeglied zwischen Frankreich und Deutschland, was ihn so unentbehrlich machte.

Der 1931 in Straßburg geborene Tomi Ungerer sprach oft über seine Kindheit unter der Indoktrination der Nationalsozialisten, die ihn tief geprägt hat. Er erklärte, dass er während der Besatzung zu Hause französisch, auf der Straße elsässisch und in der Schule deutsch war..... "Ich habe jede Nacht Alpträume davon", gab er in einem Film "Der Krieg der Kinder" an (siehe unten).

Ausschnitt aus Der Krieg der Kinder mit Tomi Ungerer (Video CPB Films / YouTube).

Der Künstler baute seine Karriere ab 1956 in den USA auf, wo er als Plakatkünstler sofort Erfolg hatte. 1975 ließ er sich dann endgültig in Irland nieder, dem Land, aus dem seine Frau stammt. Er hat jedoch immer wieder die Landschaften Straßburgs und des Elsass in seinen Werken verwendet. Im Jahr 2007 widmete ihm die Stadt Straßburg ihr Illustrationsmuseum, das eine beeindruckende Sammlung von 11 000 Originalzeichnungen des Künstlers und 6 500 Spielzeuge und Spiele aus seiner Sammlung beherbergt.


Erstellungsdatum: 2020.06.29 # 20:29
Kategorie: - Tomi hat uns verlassen
Seite gelesen 3193 times